Pressemitteilung: Ein Toter und 13 Verletzte bei Brand in Berlin

  • Schwerer Brand in Berlin-Prenzlauer Berg
  • Brandursache derzeit noch unklar
  • Feuerwehr mit mehr als 100 Einsatzkräften vor Ort

Berlin, 18.12.2018 – Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Berlin-Prenzlauer Berg kam am Dienstagmorgen eine Person ums Leben. Zudem wurden 13 weitere Personen teilweise schwer verletzt. Gegen 4:00 Uhr morgens wurden die Einsatzkräfte in die Eugen-Schönhaar-Straße gerufen. Als die Feuerwehr eintraf, stand eine Wohnung im Erdgeschoss bereits vollständig in Flammen. Dies teilte die Berliner Feuerwehr mit.

Aktuell ist noch unklar, ob es sich bei dem Toten um den Mieter der Wohnung handelt, die in Brand geriet. Von den 13 verletzten Personen wurden laut Feuerwehr zehn leicht und drei schwer verletzt.

Rauchmelder hätten hier womöglich Leben retten können. Da Berlin zu den letzten Bundesländern gehört, die über die Landesbauordnung eine Rauchmelderpflicht eingeführt haben, gilt derzeit noch eine Übergangsfrist zum Einbau der kleinen Lebensretter bis zum 31. Dezember 2020.

Bei dem Brand waren rund 100 Feuerwehrleute im Einsatz. Der Brand konnte nach rund zwei Stunden gelöscht werden. Die Brandursache ist derzeit noch unklar.

Vorsicht ist jetzt insbesondere zur Weihnachtszeit und Silvester geboten. Die meisten Brände im Jahr ereignen sich statistisch in diesem Zeitraum.