Urteil des Bundesgerichtshofs: Eigentümergemeinschaft entscheidet über Rauchmelder

Rechtsänderung

Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe urteilte, dass eine Eigentümergemeinschaft über die Wahl der Rauchmelder entscheiden darf, auch wenn einzelne Eigentümer bereits Rauchmelder angebracht hätten. So könne eine Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) beschließen, dass sowohl die Anschaffung als auch die Wartung von Rauchmeldern einheitlich zu erfolgen hat. Einzelne Eigentümer hätten nicht das Recht von solchen Beschlüssen ausgenommen zu werden (AZ: V ZR 273/17).

Das Gericht urteilte, dass die einheitliche Anschaffung von Rauchmeldern sinnvoll sei, da hierdurch der Verwaltungsaufwand kleiner und eine einheitliche Wartung leichter möglich sei. Zudem würde durch die einheitliche Montage und Wartung ein hohes Maß an Sicherheit gewährleistet werden.