Pressemitteilung: Rauchmelderpflicht in Thüringen - Übergangsfrist für Bestandsbauten endet

Thüringen Aenderungen
  • Übergangsfrist für den Einbau von Rauchmeldern in Bestandsbauten endet zum 31.12.2018
  • Neubauten und Umbauten müssen bereits seit 2008 ausgestattet sein
  • Sicher mit Pyrexx-Rauchmeldern

Berlin, 07.12.2018 – Spätestens zu Silvester muss jede Wohnung in Thüringen mit Rauchmeldern ausgestattet sein. Diese Regelung hat nichts mit der erhöhten Brandgefahr zu Silvester zu tun, sondern mit der Landesbauordnung Thüringens.

Seit Februar 2008 gilt in Thüringen eine Rauchmelderpflicht für alle Neu- und Umbauten. Seitdem muss mindestens je ein Rauchmelder pro Schlafzimmer, Kinderzimmer sowie in Fluren, die als Fluchtweg dienen, angebracht werden. Dies regelt die Landesbauordnung Thüringens in § 48, Absatz 4. Diese Pflicht gilt für alle Wohnungen, Häuser sowie Gartenlauben.

In einem Nachtrag wurde zudem eine Übergangsfrist für Bestandsbauten beschlossen. Diese Übergangsfrist läuft nun zum 31. Dezember 2018 aus. Sollten noch keine Rauchmelder installiert worden sein, gilt es nun umgehend zu handeln. Nur so kann den rechtlichen Pflichten nachgekommen und für Schutz und Sicherheit gesorgt werden.

In § 46, Absatz 4 der Landesbauordnung Thüringen (ThürBO) wird zudem geregelt, wer für den Einbau und die Wartung der Rauchmelder verantwortlich ist. So liegt die Verantwortung hier beim Eigentümer der Wohnung. Dieser ist für die Montage und Wartung verantwortlich und übernimmt somit auch die Haftung.

Die Firma Pyrexx bietet mit dem PX-1 Rauchmelder sowie dem PX-1C Funkrauchmelder zwei sichere Lösungen zur Einhaltung der rechtlichen Pflichten. Sowohl der PX-1 Rauchmelder als auch der PX-1C Funkrauchmelder sind Qualitätsprodukte Made in Germany. Dank des innovativen Gel-Klebepads können die Melder mühelos montiert werden.